Kategorie-Archiv: Verlagsgruppe Bahn

Chemnitz und seine Verkehrswege

581631Seit 1852 ist die Industriestadt Chemnitz ans Eisenbahnnetz angeschlossen, ab 1880 verkehrte eine Pferdebahn durch das „sächsische Manchester“. Ende 1893 surrten Straßenbahnwagen erstmals mit elektrischem Antrieb durch das damals dicht, aber prunkvoll bebaute Zentrum der atemberaubend schnell wachsenden Stadt. Wenige Jahre nach Erfindung des Automobils ergänzten ab etwa 1910 erste Kraftwagenlinien den Schienenverkehr, während der zivile Luftverkehr ab 1926 den Reigen der Verkehrswege von und nach Chemnitz vervollständigte.
Die spannende Entwicklung aller dieser Verkehrswege war bisher noch nie in einem Buch zu finden – jetzt beschreibt sie vorliegendes Werk. Es setzt dazu vor allem auf liebevoll ausgewählte Fotografien. Parallel informieren Experten mit kurzweiligen Texten über den Aufstieg und teils auch Fall von Eisenbahn-, Straßenbahn-, Bus- und Luftverkehr in Chemnitz. Den Schwerpunkt legen sie dabei auf die Jahrzehnte bis 1990, als Chemnitz den Namen Karl-Marx-Stadt trug. Eine Würdigung erfahren außerdem das Reichsbahnausbesserungswerk und die Bahnbetriebswerke der Stadt. Zögern Sie nicht – tauchen Sie auf 208 Buchseiten ein in die Zeit der Dampflokomotiven, doppelstöckigen Omnibusse, schmalspurigen Straßenbahn und der Propellerflugzeuge. Knapp 500 meist bisher unveröffentlichte Farb- und Schwarzweißaufnahmen warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

208 Seiten, Großformat 24,5 x 29,5 cm, Hardcover-Einband, über 700 Bilder, Zeichnungen und Skizzen sowie zahlreichen Faksimile-Abbildungen

Best.-Nr.: 581631 l 29,95

 

Modelleisenbahner – Digitales Archiv 1952–2015

Diese D951602_MEB1952_2015VD-Edition macht sechs Jahrzehnte geballtes Eisenbahn- und Modellbahnwissen zugänglich. Das sensationelle digitale Archiv beinhaltet sämtliche Monatsausgaben der Traditionszeitschrift „Modelleisenbahner“ seit der ersten Ausgabe von 1952 bis Ende 2015 im praktischen pdf-Format. Eine Suchfunktion erlaubt es, gezielt nach Artikeln, Autoren oder Themen zu recherchieren – ein einzigartiges Nachschlagewerk.
3 DVDs in Multibox.
Für PC mind. Pentium IV, 1200 MHz, ab Windows Vista, 120 MB freier Festplatten-Speicherplatz
Bestell.-Nr. 951602 | € 40,–

DB-Dieselloks der 1950er-Jahre

V 60, V 65, V 80, V 100, V 200

601701_dieselloks_klartextMit der dieselhydraulischen V 80 gelang den Konstrukteuren Anfang der 1950er-Jahre ein Meilenschritt. Der erfolgreiche  Probeeinsatz ermutigte dazu, den auf die Drehgestelle wirkenden Gelenkwellenantrieb auch in Loks der 2000-PS-Klasse für den Hauptbahndienst anzuwenden. Die 1953 erschienene V 200 war
der Stolz der jungen Bundesbahn. Schon 1955 erhielt die DB ihre ersten V 60. Für die Rangierloktype hatte man die robuste
Steifrahmenbauart mit Antrieb der Räder über Blindwelle und Kuppelstangen gewählt. Für den leichten Streckendienst folgte 1956 eine Kleinserie der Baureihe V 65. Ab 1958/59 erprobte V 100-Prototypen bildeten die Vorhut der in großen Stückzahlen beschafften V 100, mit denen der Strukturwandel von der Dampf- zur Dieseltraktion auch auf Nebenbahnen vollends gelang.
Dieser reich bebilderte Sammelband, entstanden aus den renommierten Sonderausgaben des Fachmagazins „Eisenbahn-Journal“, bietet ein erschöpfendes Porträt der beliebten DBDiesellok-Klassiker der 1950er-Jahre.

240 Seiten im DIN-A4-Großformat, Softcover-Einband, über 400 Farb- und Schwarzweißbilder
Best.-Nr. 601701 l € 19,95

Moselstrecke

moselstreckeDie landschaftlich überaus reizvolle Moselstrecke Koblenz – Trier weist mit dem Kaiser-Wilhelm-Tunnel, dem Pündericher Hangviadukt und der doppelströckigen Moselbrücke bei Bullay spektakuläre Kunstbauten auf. Bis 1973 herrschte ein abwechslungsreicher Dampfbetrieb, insbesondere die schweren Güterzügen mit Baureihe 44 lockten zahlreiche Eisenbahnfans an die Mosel.

92 Seiten im DIN-A4-Format, Klammerbindung
Best.-Nr. 531701 | 12,50

 

Schienenwege Ost-Sachsen

000_Titel_SCHIENENWEGE_Ostsachsen_KR.inddDresden und das östliche Sachsen blicken auf eine lange und interessante Geschichte der Eisenbahn zurück. Auf vielen Strecken dominierte bis in die 1980er Jahre die Dampftraktion, entsprechend bekannt waren und sind viele Strecken dieser auch landschaftlich faszinierenden Region. Die Wende in der DDR hat dort natürlich wie überall in der einstigen DDR das Bahnwesen quasi auf den Kopf gestellt. Entsprechend eindrucksvoll sind die Bildvergleiche, die wir in diesem Band der sehr erfolgreichen VGB-Buchreihe Schienenwege durch die Zeit präsentieren. André Marks, ein anerkannter Kenner der sächsischen Eisenbahngeschichte, hat mit großer Sorgfalt alte Aufnahmen von namhaften Fotografen ausgewählt und die heutige Situation nachgestellt.
Best.-Nr. 581702 | € 24,95

Freiburg und seine Verkehrswege

581630_freiburgGerhard Greß, der bekannte Eisenbahn-Bestseller-Autor, widmet sich in seinem neusten Werk seiner Heimatstadt Freiburg. Für dieses Buch hat er sehr viele bisher unveröffentlichte Aufnahmen aus allen Epochen ausgegraben und zu einem ganz außergewöhnlichen Band zusammengestellt. Da wäre zum einen die badische Rennstrecke Mannheim – Karlsruhe – Freiburg – Basel, auf der immer eine große Vielfalt an eingesetzten Loks und Zügen geherrscht hat. Dann natürlich die berühmte Höllentalbahn, über die Gerhard Greß bereits ein viel beachtetes Buch erstellt hat (es wird allerdings keine Dopplungen geben). Die im Großraum Freiburg verlaufenden Nebenbahnen am Kaiserstuhl, ins Münstertal und nach Elzach werden ebenso gebührend behandelt wie die nicht alltägliche Geschichte des Freiburger Stadtverkehrs.
232 Seiten, Hardcover im Format 22,3 x 29,7 cm über 200 Farb- und Schwarzweißaufnahmen
Best.-Nr. 581630 | € 34,95

Modellbahn-Werkstatt – Folge 3: Dioramenbau mit Mike Lorbeer

D15285025-_werkstatt-3__xl-1ie Filmteams von MIBA und ModellbahnTV sind zu Gast in der Werkstatt von Mike Lorbeer und können einem Meister seines Fachs über die Schulter schauen. Es entsteht ein Modellbahn-Diorama, das der Präsentation und Fotografie von Fahrzeugen dienen soll. In den ersten Bauabschnitten geht es um die Planung, den Geländerohbau mit Holzspanten und die Gleistrasse.

Weitere Filmbeiträge dieser Ausgabe der „Modellbahn-Werkstatt“:

  • Feuerwehr fürs Car System
  • LGB-Anlage im Aufbau
  • Hackschnitzel als Ladegut
  • und vieles mehr!

Die einzelnen Bastel- und Modellbauprojekte werden anschaulich und nachvollziehbar beschrieben – mit Filmbildern in HD-Qualität und einem kompetenten Kommentar. Für alle Modellbahn-Praktiker eine Fundgrube an nützlichen Tipps und praktischen Erfahrungen!

DVD, Laufzeit ca. 57 Minuten

Best.-Nr.: 15285025 l € 19,95

E 44 mit E 44.5 und E 244

701602__xlDen drei ab 1930 in Dienst gestellten vierachsigen Probelokomotiven, die sich im Erscheinungsbild und bezüglich der Technik deutlich voneinander unterschieden, folgten 1933 die ersten von insgesamt 186 Serien-E 44. Der Fahrzeugteil der laufachslosen Drehgestellloks war erstmals vollständig geschweißt. Mit der auf 90 km/h erhöhten Maximalgeschwindigkeit und einer Stundenleistung von 2200 kW waren sie vielseitig einsetzbar. Die E 44 der Deutschen Bundesbahn konnten bis 1984 überwiegend im Reisezugdienst angetroffen werden, der Betriebseinsatz der Reichsbahn-E 44 währte sogar bis 1991. Für die mit dem Stromsystem 50 kV/20 Hz elektrifizierte Höllental- und Dreiseenbahn wurden fünf E 244 beschafft. Diese werden ebenso vorgestellt wie die Maschinen der Unterbaureihe E 44.5, die sich auf der Strecke nach Berchtesgaden ausgezeichnet bewährten. Die heute noch vorhandenen Museumslokomotiven sind das Thema eines eigenen Kapitels. Eine Lieferliste führt alle E 44 einzeln auf. Die großzügig bebilderte Neuerscheinung enthält zahlreiche Lokzeichnungen.

Mit DVD „Die Baureihe E 44“ (Laufzeit 46 Minuten).

116 Seiten im DIN-A4-Format, Klebebindung, über 150 Abbildungen, inklusive Video-DVD „Die Baureihe E 44“ mit 46 Minuten Laufzeit

Best.-Nr. 701602, € 15,-

MIBA Modellbahn digital 17

13012020_extra-digital__xlDie Beschäftigung mit Digitalsteuerungen für Modelleisenbahnen erfordert wegen deren Komplexität immer wieder aktuelle Informationen, um auf dem Stand der Technik zu bleiben und für die eigene Inspiration. Berichtet wird über eine per ABC-Technik gesteuerte H0-Anlage und über eine Schmalspuranlage, die mit Uhlenbrocks MARCo-Komponenten betrieben wird. Interessant ist auch, mit welchen Komponenten die TU Berlin Fahrdienstleiter des Vorbilds ausbildet. Das Thema digital gesteuerter Loks wird mit Marktübersichten von Lok- und Loksounddecodern, Einbauten in Spur-N- und H0-Loks sowie dem Einmessen der Loks mit ihren Decodern auf einem Rollenprüfstand behandelt. Steuerungsprogramme kommen gleichfalls zum Zuge. Eine grundlegende Einführung beschäftigt sich mit Railware, während mit dem TrainController das automatische Umsetzen einer Lok programmiert wird. Auch wie man eigene Bilder seiner Loksammlung in den TrainController einspeist, wird gezeigt. Eine komfortable Möglichkeit zur Steuerung von Modellbahnen bieten zweifellos Tablet-PCs. Auch zu diesem Thema gibt es praktische Tipps. Und wer sich in die Rolle eines Lokführers versetzen möchte, dem sei der Beitrag über den Zugsimulator Zusi 3 empfohlen.

116 Seiten im DIN-A4-Format, Klammerheftung, inkl. Begleit-DVD-ROM

Best.-Nr. 13012020 l € 12,-