Kategorie-Archiv: Modelleisenbahner

Modelleisenbahner – Digitales Archiv 1952–2015

Diese D951602_MEB1952_2015VD-Edition macht sechs Jahrzehnte geballtes Eisenbahn- und Modellbahnwissen zugänglich. Das sensationelle digitale Archiv beinhaltet sämtliche Monatsausgaben der Traditionszeitschrift „Modelleisenbahner“ seit der ersten Ausgabe von 1952 bis Ende 2015 im praktischen pdf-Format. Eine Suchfunktion erlaubt es, gezielt nach Artikeln, Autoren oder Themen zu recherchieren – ein einzigartiges Nachschlagewerk.
3 DVDs in Multibox.
Für PC mind. Pentium IV, 1200 MHz, ab Windows Vista, 120 MB freier Festplatten-Speicherplatz
Bestell.-Nr. 951602 | € 40,–

Bahnbetriebswerke: Durchdachte Konzepte für ein perfektes Bw

920036Den betrieblichen Mittelpunkt auf einer Modellbahnanlage bilden der Bahnhof und sein oft angrenzendes Bahnbetriebswerk (Bw), wo die Loks nicht nur bis zum nächsten Einsatz abgestellt, sondern auch gewartet und vorbereitet werden. Vor allem der einstige  Dampflokbetrieb erforderte eine unfangreiche Logistik. Je nach Anzahl der zu behandelnden Lokomotiven fielen die Anlagen für Bekohlung, Entschlackung und Besandung unterschiedlich groß aus. Obwohl die Richtlinien für die Konzeption eines Bw klar sind, werden auf vielen Anlagen zum Teil gravierende Darstellungsfehler gemacht. Die ModellbahnSchule greift die Problematik auf und versucht, mittels Fehleranalyse und Vorbildbeispielen dem Modellbahner genügend Informationen zur Hand zu geben, damit künftige Planungen vorbildgerechter ausfallen.
In letzter Zeit haben verschiedene Hersteller bei den Premium-Bäumen Produktverbesserungen entwickelt. Die ModellbahnSchule stellt diese interessanten Neuheiten vor. Der Bau eines Messingmodells setzt Erfahrung voraus. Viele Tipps rund um den Pwif von Weinert können auch auf andere Bausätze übertragen werden und erleichtern damit die Arbeiten. Zugbildungen mit diesem markanten Steuerwagen runden den umfangreichen Artikel ab. In der neuen ModellbahnSchule erfahren Sie außerdem, wie man ältere Loks problemlos mit einem Rot/Weiß-Lichtwechsel ausstatten und realistisch aussehende Emailleschilder
selbst anfertigen kann.
100 Seiten im Großformat 225 mm x 300 mm,
Klebebindung, über 200 Abbildungen
Best.-Nr. 920036 l € 12,00

Das Gesicht der DR: Geschichte der Reko-Wagen

911402__xl (1)In diesem MEB-Extra wird die Geschichte der
Rekowagen ausführlich geschildert.
Die legendären Rekowagen der Deutschen
Reichbahn (DR) bildeten über Jahrzehnte das
Rückgrat des Regionalverkehrs der DDR. Sie waren aus der materiellen Not geboren, wurden ab den späten 1950er-Jahren gebaut und erwiesen sich als zuverlässiges Erfolgsmodell für den Massenverkehr.
In den dreiachsigen Rekowagen fuhren Werktätige in die Kombinate und die vierachsigen Modelle verbanden die Bezirksstädte. In Interzonenzügen eingereiht, gelangten die markanten Waggons auch in den Westen. In dieser Sonderausgabe des MODELLEISENBAHNER können Sie die Entwicklungs- und
Einsatzgeschichte aller Rekowagen-Typen nachlesen. Spezielle Kapitel befassen sich mit Rekowagen, die für den Einsatz in Hilfs- und Katastrophenzügen umgebaut wurden. Modellbahnfreunden werden besondere Zugbildungen vor- und im Modell in unterschiedlichen Spurweiten nachgestellt. Eine ausführliche Marktübersicht zu den wichtigsten Modellen fehlt ebenso
wenig. Inklusive Video-DVD „Dampfdrehscheibe Lobenstein”.

84 Seiten, Großformat 225 x 300 mm, Klebebindung, über 200 Abbildungen, inklusive Video-DVD „Dampfdrehscheibe Lobenstein
mit ca. 55 Minuten Gesamtlaufzeit
Best.-Nr. 911402 l € 12,50

Das Gesicht der DR: Geschichte der Reko-Wagen

911402-reko-wagenIn diesem MEB-Extra wird die Geschichte der Rekowagen ausführlich geschildert. Die legendären Rekowagen der Deutschen
Reichbahn (DR) bildeten über Jahrzehnte das Rückgrat des Regionalverkehrs der DDR. Sie waren aus der materiellen Not geboren, wurden ab den späten 1950er-Jahren gebaut und erwiesen sich als zuverlässiges Erfolgsmodell für den Massenverkehr. In den dreiachsigen Rekowagen fuhren Werktätige in die Kombinate und die vierachsigen Modelle verbanden die Bezirksstädte. In Interzonenzügen eingereiht, gelangten die markanten Waggons auchin den Westen. In dieser Sonderausgabe des MODELLEISENBAHNER können Sie die Entwicklungs- und
Einsatzgeschichte aller Rekowagen-Typen nachlesen. Spezielle Kapitel befassen sich mit Rekowagen, die für den Einsatz in Hilfs- und Katastrophenzügen umgebaut wurden. Modellbahnfreunden werden besondere Zugbildungen vor- und im Modell in unterschiedlichen Spurweiten nachgestellt. Eine ausführliche Marktübersicht zu den wichtigsten Modellen fehlt ebenso
wenig. Inklusive Video-DVD „Dampfdrehscheibe Lobenstein”.

84 Seiten, Großformat 225 x 300 mm, Klebebindung, über 200 Abbildungen, inklusive Video-DVD
„Dampfdrehscheibe Lobenstein
mit ca. 55 Minuten Gesamtlaufzeit
Best.-Nr. 911402 l € 12,50

Die Eisenbahn im Ersten Weltkrieg

911601Der Rolle der Eisenbahn im Ersten Weltkrieg geht diese 100-seitige Sonderausgabe der MEB-Redaktion nach. Illustriert mit zahlreichen, zum Teil erstmals veröffentlichten historischen Aufnahmen und Dokumenten werden sowohl die strategisch-militärischen Voraussetzungen als auch die praktischen Einsätze der
Militäreisenbahner vorgestellt. Ausgehend von der Vorkriegssituation wird der Bogen über Schlieffen-Plan, Heeresfeldbahn und Eisenbahnpioniere zu den speziellen
Eisenbahngeschützen und Panzerzügen geschlagen. Ausführliche Abhandlungen zur Rolle der Eisenbahn auf den Hauptkriegsschauplätzen werden abgerundet durch spezielle Beiträge zu den Lazarettzügen oder zum Eisenbahnaderlass infolge des Waffenstillstandsabkommens an der Westfront. Ein eigenes Kapitel widmet sich dem Spielzeug im Ersten Weltkrieg.

100 Seiten, Großformat 225 x 300 mm, Klebebindung, über 200 Abbildungen
Best.-Nr. 911601 l € 10,-

MBS 34: Plastikwelt

920034Kunststoffe sind aus unsere Welt nicht mehr wegzudenken. Die meisten Lokomotiven und Autos und viele Bausätze für die Anlagengestaltung bestehen überwiegend aus Kunststoff. Obwohl alternative Materialien wie Karton oder Messing in einigen Fällen den Kunststoff abgelöst haben, bleibt dieser Produktionsstoff weiterhin alternativlos.

Doch Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff. Je nach Verwendungszweck werden die Rezepturen der Kunststoffe unterschiedlich gemischt, um so perfekte Eigenschaften zu erhalten. Wo sich welcher Kunststoff verbirgt und wie man als Bastler damit umgehen kann, verrät die ModellbahnSchule im Schwerpunktthema.

Zu den Kunststoffen zählt auch Resin. Bausätze dieser Art sind detailreich, benötigen jedoch ihre eigene Art des Zusammenbaus. Das man mit diesem sogenannten Gießharz auch selbst Bauteile anfertigen kann, ob als Ergänzung zu eigenen Umbauten oder zur kompletten Nachbildung neuer Modelle, zeigt ebenfalls die ModellbahnSchule

Neben dem Schwerpunktthema bereichern weitere faszinierende Artikel namhafter Modellbauer die neuste Ausgabe:

Der legendäre Rheingold war stets mit modernem Wagenmaterial ausgestattet. Viele Grafiken zeigen die werden Zugreihungen und typische Lokomotiven aller Epochen, um den Zug seiner Zeit entsprechend perfekt im Modell umsetzen zu können.

Gerd Majer war ein begnadeter Gebäudebauer und bildete seit 2004 im Maßstab 1:87 deutsche Burgen mit einfachen Mitteln nahezu perfekt nach. Ein Rückblick zeigt sein Lebenswerk.

Auf einfache Mittel greift auch Udo Schlemmer zurück, wenn er dutzende von Weinstöcke für seine Weinberge nachbildet. In der ModellbahnSchule zeigt er seine Vorgehensweise.

100 Seiten, Großformat 225 x 300 mm, Klebebindung, rund 200 Abbildungen und Skizzen

Best.-Nr. 920034 | € 12,–

Die Zackenbahn

941502Das neue MEB-Spezial lädt Sie im Vorbild und Modell zu einer ganz außergewöhnlichen Reise auf der „Zackenbahn“ ein. So hieß zu Reichsbahnzeiten die Strecke Hirschberg – Polaun. Sie ist eine Nebenstrecke der Schlesischen Gebirgsbahnen. Der legendäre Rübezahl-Triebwagen ET 89 wurde für diese Ausflugsbahn gebaut, die 1923 elektrifiziert und 1945 in Folge der politischen Veränderungen auf der Grenzlinie zwischen zwei neuen Staaten unterbrochen wurde. Doch „Mahnmale“ ragten Jahrzehnte in den Himmel über dem Riesen- und Isergebirge, Zeugnisse des hier einst stattgefundenen elektrischen Betriebes – die verrosteten drahtlosen Fahrleitungsmasten und Tragwerke. Jene Monumente haben Rolf Neidhardt Anfang der 1970er-Jahre bewogen, vom Modellbau einer Riesengebirgsbahn zu träumen. Von da an war sein in Kindertagen schon aufgenommener modellbahnerischer Werdegang weiter fokussiert. Gut 45 Jahre später rollen nun Eigenbaumodelle höchster Güte, meisterhaft montierte Kleinstserienfahrzeuge und patinierte Industrielokomotiven und -triebwagen unter einer bis zur Bauart des Isolators vorbildgerechten DRG-Oberleitung durch Josephinenhütte, Jakobsthal und den Moltkeeinschnitt mit dem höchsten Signalmast Deutschlands. Nun nicht mitzukommen, wäre ein großer Fehler! Zumal das Heft auch intensiv auf das große Vorbild eingeht.

92 Seiten, Großformat 225 x 300 mm, über 150 Abbildungen, Klebebindung, inkl. Video-DVD („Altbauelloks in Deutschland“,  Laufzeit ca. 85 Minuten)
Best.-Nr. 941502 l € 12,50

Modellbahn-Schule 33: Lackieren

Was Farben und Lackiertechniken können
920033Auf vielen perfekt gestalteten Anlagen verkehren oftmals schachtelfrische Fahrzeuge und trüben den Gesamteindruck. Die neue MODELLBAHNSCHULE zeigt Ihnen, wie Sie Lokomotiv-Modelle und Waggons, aber auch Gebäude sowie Autos perfekt und sicher altern können und so ein besseres Abbild der Realität auf Ihrer Anlage erzeugen. Lernen Sie die verschiedenen Techniken mit Pinsel, Airbrush, Pulverfarben oder speziellen Lackstiften kennen. Eine kleine Warenkunde zeigt Ihnen, welchen Lack beziehungsweise welche Farbe Sie für eine bestimmte Oberfläche nutzen sollten. Wie man die frisch lackierten Modelle trocknet, ohne dass es zu lästigen Staubeinschlüssen kommt, ist ebenfalls Thema.
Weitere Inhalte sind Waggon-Inneneinrichtungen, der Bau einer  Burg, die Begrünung mediterraner Bäume und die Gestaltung eines speziellen Gartens.

100 Seiten, Großformat 225 x 300 mm, Klebebindung, rund 200 Abbildungen und Skizzen
Best.-Nr. 920033 l € 12,–

(Modelleisenbahner SPEZIAL 19/2015) Eisenbahn-Paradies Erzgebirge

MEBSpez19_001-001-Titel.inddDiese neue Modelleisenbahner Spezial-Ausgabe ist der Einstieg in eine interessante Zeitreise in die Hoch-Zeit der sächsischen Nebenbahnen im Erzgebirge, wobei ein kleiner Schnappschuss in unsere heutige Zeit nicht vergessen wird. Diese erste Ausgabe ist dem östlichen Teil dieses faszinierenden Mittelgebirges gewidmet.
Wir beginnen auf der östlichsten Strecke, die den Naturraum Erzgebirge erobert hat: Eine nicht unbedeutende Linie, die
Müglitztalbahn. Weitere folgen, die viele kennen, auf denen man schon mitgefahren ist. Längst vergessene Bahnen und solche, die die Landesgrenze nicht nur einmal überschritten haben, kommen in  diesem umfangreich illustrierten Heft natürlich ebenfalls vor.

Eine passende DVD über das Schmalspurwunder im Erzgebirge rundet dieses neue Spezial ab.

84 Seiten, Großformat 225 x 300 mm, über 150 Abbildungen, Klebebindung, inkl. Video-DVD über das „Schmalspurwunder im Erzgebirge“
Best.-Nr. 941501
€ 12,50

Modell-Hafen

Die Eisenbahn und ihre Aufgaben im Güterumschlag

920032Ein Hafen kommt nicht ohne die Eisenbahn als Warentransporter aus. Selbst der Lkw kann sie in unserer heutigen Zeit nicht ersetzen. Der Hafen als Rangierthema ist also hochinteressant und oft viel spektakulärer als ein gewöhnlicher Fabrikanschluss. Im Hafen wird schließlich alles umgeschlagen – von der Kiste über  ungewöhnliche Schwerlasten wie etwa Lokomotiven bis hin zum lebenden Tier. Kräne und Schuppen prägen das Hafengelände, und die Schiffe dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Die Modellbahnschule 32 zeigt, mit welchen Mitteln man sich einen interessanten Hafen bauen kann.

100 Seiten, Großformat 225 x 300 mm, Klebebindung, rund 200 Abbildungen und Skizzen
Best.-Nr. 920032 | € 12,–