Dresden und seine Verkehrswege

DDR-Zeitgeschichte

581514Mit dem Siegeszug der Eisenbahn stieg die Bedeutung der sächsischen Metropole Dresden als Schnittpunkt großer Verkehrsachsen weiter an. Zu den Bahnmagistralen kamen ein riesiges Straßenbahnnetz, viele Buslinien und die Elbschifffahrt. Nach der Zäsur des Zweiten Weltkriegs entwickelten sich die Dresdner Verkehrswege in den folgenden Jahrzehnten wieder zu neuer Blüte. Einmalige, meist unveröffentlichte Bilddokumente aus dieser Epoche bilden den Schwerpunkt dieses Buches. Besuchen Sie Elbflorenz zu einer Zeit, als es bei der Reichsbahn noch eine ungeheure Vielfalt an Fahrzeugen zu erleben gab. Auf den Straßenbahnlinien liefen uralte Wagen und bis um 1970 die legendären „Dresdner Hechte“, die von den Tatras abgelöst wurden. Für Ausflüge in die Umgebung stand u.a. die romantische  Lockwitztalbahn zur Verfügung und auf der Elbe pflügten – neben den heute noch vorhandenen Schaufelrad-Dampfern der „Weißen Flotte“ – schwere dampfbetriebene Schleppschiffe durch das Wasser. Informative Texte ergänzen einzigartige Bilddokumente, wobei ein kurzer Rückblick in die Vorkriegszeit die Zerstörung Dresdens sowie die Nachkriegsjahre verständlich werden lässt.

144 Seiten, Hardcover, Format 22,5 x 29,6 cm, ca. 250 Farb- und historische
Schwarzweißfotos
ISBN: 978-3-8375-1430-8
Best.-Nr. 581514
€ 24,95
Erscheint Anfang April 2015

Bayerische Reisezugwagen

201402Um die Wende des 19./20. Jahrhunderts konnte man in Schnellzugwagen der Bayerischen Staatseisenbahnen von München aus jeden Tag nach Berlin, Paris, Zürich, Rom, Wien und Prag reisen. Aus bayerischen Lokalbahnwagen gebildete Züge sorgten für Verbindungen aus der Region in die Städte Bayerns.
Dieses Buch beschreibt alle Normalspur- Wagenbauarten, die von den Bayerischen Staatseisenbahnen und ihren Nachfolgern ab 1894 für ihre Direktionen rechts des Rheins bis 1929 beschafft wurden. Jede Wagenbauart wird mit mindestens einer Typenskizze, einer Abbildung und textlich beschrieben. Eine Beheimatungsübersicht
findet sich auf der dem Buch beigelegten CD.

Alto Wagner gilt als Experte für die Geschichte der Bayerischen Reisezugwagen. Über Jahrzehnte hat er für dieses Buch alle erreichbaren Unterlagen zusammengetragen und kann so diese umfassende Dokumentation präsentieren.

296 Seiten, Format 21,5 x 30,3 cm, gebunden mit Hardcover, über 400 Abbildungen, mit beiliegender CD
Best.-Nr. 201402
€ 39,-

Erscheint im März

Zeitreise durch Württemberg

Schienenwege gestern und heute

581406Dieser Band der Reihe und heute„ bietet eine faszinierende Zeitreise durch Bahnlandschaften im deutschen Südwesten. Eindrucksvolle Bildvergleiche zeigen die drastischen   Veränderungen entlang der Schienenwege seit dem Verschwinden der Dampflokomotiven.

Burkhard Wollny, Dipl.- Ing. Herbert Stemmler und weitere  herausragende Eisenbahnfotografen dokumentierten ab Mitte der 1960er-Jahre. Anhand der historisch Aufnahmen konnte Korbinian Fleischer im Jahr 2014 die vielfach veränderten Zustände mit der Kamera einfangen,  wodurch eindrucksvolle Zeitvergleiche entstehen. Das Buch zeigt aber auch die herrlichen landschaften Württembergs, vom Bodensee und dem Schwarzwald über die Schwäbische Alb bis ins hügelige Hohenlohe.

144 Seiten, Hardcover, Format 22,0 x 29,7 cm, ca. 250 Farb- und historische Schwarzweißfotos
Best.-Nr. 581406
€ 24,95
Erscheint Ende April 2015

In der Reihe bereits erschienen: Zeitreise durch Thüringen sowie Zeitreise durch das Ruhrgebiet

Anstrich und Bezeichnung von Trieb- und Reisezugwagen

15088131Dieses Buch stellt die Entwicklung der äußeren Merkmale von Trieb- und Reisezugwagen seit der Länderbahnzeit dar,  überwiegend auf Basis amtlicher Unterlagen und anderer Primärquellen. Eigene Kapitel sind z.B. den Bahnpostwagen, Speise- und Schlafwagen, den Eisenbahnen des Saargebiets und Ferien- oder Reisebürofahrzeugen gewidmet. Der ausführliche Anhang stellt alte und neue Farben-Kennzeichnungen gegenüber, bietet einen RAL-Farbnummern-Index und Farblisten zu den jeweiligen Eisenbahnepochen, listet Schriftarten auf und erläutert Anschriften und Bildzeichen auf heutigen DB-Fahrzeugen.

208 Seiten, Format 21,4 x 29,3 cm, Hardcover, mit über 300 Fotos und Zeichnungen
Best.-Nr. 15088131 | € 29,95

Elektrische Triebwagen in Mitteldeutschland

581405Das gesamte bis 1946 in Mitteldeutschland elektrisch betriebene Streckennetz fiel in der Nachkriegszeit unter die Verantwortung der
DR. Die auf diesem Netz zwischen 1926 und 1980 eingesetzten elektrischen Triebwagen sind Gegenstand dieses grundlegenden Buches, wobei nicht nur deren Lebensläufe vorgestellt, sondern auch die Hintergründe für ihre Beschaffung, die Technik, die Betriebsbewährung und der Verbleib beleuchtet werden.
Thomas Borbe und Peter Glanert sind ausgewiesene Spezialisten in
punkto Elektro-Triebfahrzeuge und schließen mit diesem Werk eine
schmerzliche Lücke in der Eisenbahn-Literatur.

128 Seiten, Hardcover, Format
22,0 x 29,8 cm, mit über 170 Fotos,
Skizzen und Zeichnungen
Best.-Nr. 581405 | € 24,95

11 Sehnsuchtsorte

Zeitreisen 1951 bis 1981

721401In der Artikelreihe „Zeitreise nach…“ des „Eisenbahn-Journal“ führte jede Folge an einen bestimmten Ort in einem bestimmten Jahr aus der Zeitspanne zwischen 1951 und 1981. Ausgehend von einem besonders ausdrucksstarken Eisenbahnfoto geht es beispielsweise nach Milspe Tal 1951, Linz a. Rhein 1957 und Passau 1963, nach Mainz Süd 1965, Herzberg (Harz) 1976 und weiteren interessanten Bahnhöfen und Orten. Einzigartige Bilder dokumentieren nicht nur die Entwicklung von Ort und Eisenbahn, sondern vermitteln auch das typische Zeitkolorit vergangener Eisenbahn-Epochen.

Dieser erste Band der Reihe „Bahn-Klassik“ bietet aber mehr als eine Zusammenfassung von 11 ausgewählten Folgen der beliebten Artikelreihe. Ein ausführliches Einführungskapitel präsentiert bislang unveröffentlichte Fotos, und eine „Bonus-Folge“ unternimmt eine „Zeitreise“ an einen zusätzlichen Ort der Eisenbahn-Geschichte.

100 Seiten, DIN-A4-Querformat 29,7 x 21,0 cm, Klebebindung,
mehr als 150 Abbildungen
Best.-Nr. 721401 | € 10,–

DIGITALE MODELLBAHN Ausgabe 2/15

Elektrik, Elektronik, Digitales und Computer

651502Ein großes Mysterium sind die Doppelspulenantriebe nicht, die von den meisten Herstellern für ihre Weichen angeboten werden.  Trotzdem lohnt es sich, sie genauer unter die Lupe zu nehmen:
Haben sie eine Endabschaltung?
Mit welcher Spannung schalten sie am besten?
Was passiert, wenn sie zu lange eingeschaltet bleiben?
Diesen und ähnlichen Fragen gehen wir in der aktuellen DiMo nach. Auch die passenden Schaltdecoder schauen wir an und beantworten unter anderem die Fragen: Kann man an jedem heutigen  Magnetartikeldecoder die Schaltdauer der Ausgänge einstellen? Geht das vielleicht sogar für jeden Ausgang getrennt? Erlaubt er, den Schaltstrom über eine externe Quelle zuzuführen? Eine besondere Variante von Weichenantrieben sind solche für Bettungsgleise. Sie sind gegenüber den robusten  Doppelspulenvarianten und für den Einbau in der Gleisbettung konzipiert und für den Digitalbetrieb vorbereitet. Trotzdem müssen sie sich ähnlichen Tests wie ihre älteren Kollegen unterziehen. Besonders spannend ist die Frage, wie gut sie mit den speziellen Bettungsgleisdecodern harmonieren, die dafür gebaut sind, in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft ebenfalls unter der Weiche zu verschwinden. Wie stark wird das Digitalsignal beim Schalten belastet? Lohnt eine Fremdspannungseinspeisung? Wie verhalten sich die Antriebe an einem normalen Decoder? Aus den Antworten ergeben sich Tipps und Tricks, wie man am besten mit diesen versteckten Antrieben umgeht.

84 Seiten im DIN-A4-Format, Klammerheftung, mit mehr als 150 Abbildungen, Zeichnungen
und Tabellen
Best.-Nr. 651502
€ 8,-
Erstverkaufstag 19.03.2015

BAHNEpoche Ausgabe Frühjahr 14/15

Ausgabe 14 / Frühjahr 2015 mit Film-DVD!

 BAHNEpoche

Geschichte, Kultur und Fotografie der klassischen Eisenbahn

301502BEAlltag Ruhr-Sieg-Strecke Die Titelstory der neuen BAHNEpoche widmet sich dem Dampfalltag auf der Ruhr-Sieg-Strecke.
Auf 106 windungs-, steigungs- und tunnelreichen Kilometern verbindet sie Hagen mit den Industriebetrieben des Lennetals und der Stadt Siegen, von wo über Gießen eine direkte Verbindung nach Frankfurt führt. Es gab eine Zeit, in der hier alle 15 Minuten das Rollen und Stampfen einer 44 oder 50 vor Güterzügen zu  vernehmen war. Dazu Reisezüge mit der 03.10 von Hagen-Eck oder Siegener 23ern. An diese Zeit erinnert Dietmar Kunen, der an dieser Hauptbahn groß geworden ist.

84 Seiten im DIN-A4-Format, Klammerheftung, mit mehr als 150 Abbildungen, Zeichnungen
und Tabellen
Best.-Nr. 651502
€ 8,-
Erstverkaufstag 19.03.2015

Streifzüge

Bundesbahn-Geschichte(n) zwischen
Garmisch und Flensburg

721501Episoden aus vier Jahrzehnten zwischen 1950 und 1990 dokumentieren, berichten und erzählen in Text und Bild von markanten Strecken, Loks, Zügen und Menschen rund um den Eisenbahnbetrieb bei der DB, ergänzt mit einigen rein fotografischen Impressionen und empathisch-emotionalen Essays.
Die Bundesbahn-Geschichte(n) werfen Schlaglichter auf verschiedene Orte und Regionen im gesamten DB-Netz zwischen
Garmisch-Partenkirchen und Flensburg.
Auch die zweite Ausgabe von Bahn-KLASSIK berichtet wieder in Text und Bild von markanten Strecken, klassischen Loks und Zügen sowie Menschen bei der Deutschen Bundesbahn der 50er- bis  80er-Jahre. Mit viel authentischer Atmosphäre und Emotionalität und beeindruckenden fotografischen Impressionen werfen die  Beiträge Schlaglichter auf ausgewählte Strecken, Orte und Regionen zwischen Schwarzwald und Sylt.
Das ist Bahn-Klassik pur!

100 Seiten, DIN-A4-Format, Klebebindung, mehr als 150 Abbildungen
ISBN 978-3-89610-662-9
Best.-Nr. 721501
EUR 10,-

Fünf Themen, eine Anlage

Vom Bodensee in die Alpen in einem Haus  für die Modellbahn

671501Nicht weniger als fünf Kultstrecken und -orte der Eisenbahn hat Wolf-Rüdiger Gottsleben auf seiner phänomenalen Heimanlage ins Modell umgesetzt. So verbinden sich Szenen des Bahnhofs Lindau, der österreichischen Arlbergstrecke, der BLS-Nord- und -Südrampe, der Rhätischen Bahn und der Rheinstrecke bei Oberwesel zu einem einzigartigen Anlagenkonzept in Baugröße H0.

Diese Ausgabe der beliebten Eisenbahn-Journal-Reihe „Super-Anlagen“ unternimmt mit fantastischen Fotos von Helge Scholz eine erste Reise über die schon fertiggestellten Teile des gigantischen Bauprojekts: Vom malerischen Inselbahnhof Lindau geht es mit vielen authentischen Zuggarnituren in die eindrucksvolle Schweizer Bergwelt, auf die Lötschberg-Bergstrecke. Die Dimensionen der Anlage und die einzigartige Art der Umsetzung sind für alle Modellbahnfans imponierend und inspirierend!

92 Seiten im DIN-A4-Format, ca. 130 Abbildungen, Klammerbindung
ISBN 978-3-89610-409-0
Best.-Nr. 671501
€ 13,70